Drei Erstkommunionkinder

Ganz aufgeregt haben Maxi Wurm, Lena Robl und Alexander Glonecker auf das besondere Ereignis der Erstkommunion entgegengefiebert. In verschiedenen Aktionen wurden sie von Gemeindereferentin Ulrike Werkstetter unter dem Motto „Jesus, wo wohnst du“ vorbereitet und begleitet. Am vergangenen Wochenende war es bei strahlendem Sonnenschein dann soweit. Das Sakrament spendete Pater Nelson Parakkadath. In der Predigt richtete sich die Gemeindereferentin direkt an die drei Erstkommunionkinder. Sie erklärte den Kindern, dass die Antwort auf das Mottothema nicht pauschal gegeben werden könne. Jesus selbst sei ohne festen Wohnsitz gewesen, er sei immer bei seinen Freunden, egal ob Petrus, Zachäus, den Kranken die er geheilt habe oder den Menschen die seine Erzählungen gehört und begeistert waren, gewesen. Heute wohne Jesus überall da, wo man ihn einlade. „Wir sind sein Haus“ ist Werkstetter überzeugt. „Wenn wir ihn nicht einlassen, werden wir selbst einmal aus seiner Liebe ausgeschlossen sein.“ Sie forderte die Kinder auf: „Haltet die Verbindung zu Jesus im Gottesdienst, im Brechen des Brotes.“ Mit diesen Worten noch im Kopf erhielten sie das erste Mal ihre erste heilige Kommunion. Als Erinnerung an diesen Tag erhielten die Kinder einen Rosenkranz von Pater Nelson. Der Festtag wurde mit einer Andacht die Diakonsanwärter Günter Jäger gestaltete abgeschlossen.

Von li nach re: Maxi Wurm, Lena Robl und Alexander Glonecker

(Text/Bilder: Limmer)

Lesen Sie auch

Gebrauchte Kinderkleidung sehr gefragt

Einen großen Erfolg kann Organisatorin Chrissi Wolferstetter von der Mutter-Kind Gruppe für den ersten Feichtner …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.