Gremien der Pfarrei Heiligkreuz

 

Pfarrgemeinderat:

v.l.n.r. sitzend: Michaela Klinger, Anna Schwankner, Herbert Volzwinkler, Stefanie Deser, Sabine Freutsmiedl; stehend: Tine Limmer, Josef Gröbner, Irene Wohlrab, Alois Volzwinkler, Christa Kellner, Günther Wiesmaier, Ruth Würzinger

(v.l.n.r. sitzend: Michaela Klinger, Anna Schwankner, Herbert Volzwinkler, Stefanie Deser, Sabine Freutsmiedl;  stehend: Tine Limmer, Josef Gröbner, Irene Wohlrab, Traudi Erl, Alois Obergröbner, Christa Kellner, Günther Wiesmaier, Ruth Würzinger)

Aufgaben in den Ausschüssen

Feste und Feiern: Günther Wiesmaier, Josef Gröbner und Traudi Erl

Liturgie und Kirchenmusik: Michaela Klinger, Stefanie Deser

Öffentlichkeit und Medien: Herbert Volzwinkler, Tine Limmer

Erwachsenenbildung: Alois Obergröbner, Herbert Volzwinkler

Jugendbeauftragte: Irene Wohlrab

Mission, Caritas und Soziale Dienste: Edeltraud Erl

Berufungsbeauftragte: Michaela Klinger

Ansprechpartner Senioren: Brigitte Kern-Haas (nicht im Bild)

 

Kirchenverwaltung

Ein Kommentar

  1. Karl Parzinger

    Verehrte Kirchenverwaltung!
    Im Bistumsblatt Nr. 21 habe ich auf Seite 17 mit staunendem Kopfschütteln folgenden Glückwunsch gelesen: „Wir gratulieren Rosalia und Josef Parzinger, Heiligkreuz zum 60jährigen Hochzeitsjubiläum“. Wenn ich diesen Schmarrn lese, frage ich mich, wie man in einem Glückwunsch, der aus 10 (!) Wörtern besteht, vier kapitale, sachliche Fehler unterbringen kann, um sie dann auch noch nach Passau ans Bistumsblatt zu schicken. Beim Jubelpaar Rosalia und Josef Parzinger handelt es sich um meinen Bruder Sepp und seine Frau. 1. Fehler: Sepps Frau, die in Eglsee lebt, heißt nicht Rosalia, sondern Rosina. 2. Fehler: Mein Bruder Sepp ist leider am 30. Mai 2011 verstorben. Die beiden konnten also (3. Fehler) jetzt gar nicht ihren 60. Hochzeitstag begehen. 4. Fehler: Hätten sie das Jubiläum beide erlebt, dann hätten sie es nicht jetzt, sondern am 15. 11.2022 gefeiert. weil sie am 15.11.1962 geheiratet haben.
    Ich bitte um Weiterleitung meiner Zeilen an die richtige Stelle und
    grüße Sie als gebürtiger Heiligkreuzer ganz herzlich. Nix fia unguad!
    Da Koahuaba Karl

    ANTWORT:
    Mein lieber „Koahuaba Karl“,
    da muss ich dem „gebürtigen Heiligkreuzer“ leider sagen, dass er offenbar schon lange von der Heimat weg ist, dass er nicht mehr wirklich auf dem Laufenden ist, wer denn aller hier so wohnt. Nur ein paar hundert Meter von der Schwägerin Rosina lebt – in der gleichen Straße – seit langem das Ehepaar Josef und Rosalia Parzinger. Beide sind quicklebendig und haben ihren 60. Hochzeitstag gefeiert, zu dem wir ihnen auch ganz herzlich gratuliert haben.
    Es ist zwar seit einiger Zeit offenbar üblich, über alles und jedes immer gleich große Töne zu spucken. Aber vielleicht wäre es – nicht nur hier – manchmal besser, sich vorab zu informieren, bevor man Beschwerden loslässt. Meine Bürodamen wären für eine Entschuldigung zu erreichen unter:
    pfarramt.feichten@bistum-passau.de

    Herzliche Grüße und auch von mir „Nix für unguad“
    Michael Witti
    Pfarrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.