Adventskonzert des Feichtener Musikvereins in Heiligkreuz

_DSC0029Das Adventskonzert des Musikvereins Feichten wurde am vergangenen Adventssonntag hauptsächlich von den Nachwuchsmusikern aus Heiligkreuz und Feichten bestritten. Stimmungsvolle Kerzenlicht in der Pfarrkirche Heiligkreuz führte dabei schon auf die nahende Weihnachtszeit hin. Ein breites Repertoire an vorweihnachtlichen Waisen stimmte auf die schönste Zeit des Jahres ein. Pfarrer Michael Witti bezeichnete den Termin des Konzertes als einen seiner Wichtigsten in der Adventszeit. Der Geistliche erzählte die „ganz besonderen Weihnachtsgeschichte“ von Monika Pauderer. Dort wird die Geburt Jesu aus dem Matthäus- und Lukasevangelium in die heutigen Zeit gebracht und längst ist es nicht mehr Maria und Josef die ein Kind bekommen, sondern Claudia und Matthias die nach einem Seitensprung ein Kind erwarten und trotzdem oder sogar deswegen zueinanderstehen. Den musikalischen Auftakt machten an diesem Abend die Bläser des Musikvereins Feichten unter der Leitung von Robert Kreuzeder (Horn) mit dem _DSC0004Allegro Nummer zehn. Doch brachten auch Margarete Brandmayr und Verena Zenz (beide Trompete), Stefan Kreuzeder (Horn) und Bernhard Unterhitzenberger (Tuba) den Kirchenzug Marsch, einen Jodler und „Lasst uns lauschen, ihr Engel“ zur Gehör. Die Nachwuchsmusikerin Marta Zenz aus Feichten hatte ein Nikolaus auf der Geige parat, während die Flötengruppe von Claudia Pickl mit Alina Kojer, Elisabeth Namberger, Lea Wimmer und Anneliese Häusler den lieben Advent ansagten, ein Liachtal anzündeten und das Lied „Lob Gott ihr Christen“ darbrachten. Der Jugendchor unter der _DSC0015Leitung von Matthias Zenz forderte zum „Still, still, still“ auf, bevor es schon glei dumpa wurde und es hieß: „Geh mei Bruder geh mit mir“. Ganz ruhig und besinnlich wurde es mit Maxi Gröbner an der Ziach. Sehr einfühlsam erfüllte er den Kirchenraum mit den Klängen zu „Zwischen den Zeiten“, dem „Mondwalzer“ und „Fünf Monate“. Die O_DSC0021rgelschüler Teresa Zenz (2. Präludium mit Fuge), Michaela Zenz (Sechstes Präludium in G-Moll, in Dulci Jubilo) und Magnus Limmer (Präludium in F-Dur, kleines Präludium in A-Dur) zeigten ebenfalls ihr Können. Der Kirchenchor Feichten _DSC0025stimmte dem Anlass passend zu „O du Heilige“, „Tochter Zion“ und den „Marienadvent“ an, bevor es zum Abschluß für alle hieß: Macht hoch die Tür.

So machte der Abend dem Namen des Adventstages Gaudete gemäß allen Anwesenden sehr viel Freude und trug zur gelungenen Einstimmung auf die Weihn_DSC0020achtszeit bei.

(Text/Bilder: Limmer)

Lesen Sie auch

Auf geht’s zum Feichtener Pfarrfest – 23./24. Juli 2022

Am 23. und 24. Juli steigt auch heuer wieder das große Feichtener Pfarrfest mit vielen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert