Bunte Eindrücke vom Feichtener Pfarrfest – Bildergalerie

_DSC3526Der olympische Gedanke zählt, dabei sein ist alles. 12 Erwachsenenmannschaften und 13 Jugendmannschaften sind auf der Gemeindewiese in Feichten angetreten um den Siegertitel des Dorfmeister für sich zu verbuchen. _DSC3547Ähnlich eines Zehnkampfes mussten genau zehn Stationen absolviert werden. Dabei hatten sich die Ausrichter der Olympiade, die Birkhahnschützen Eschetshub, lustige Spiele mit den amüsanten Namen wie etwa das Froschbillard, das Ringeschmeißen, das Wasserblasen oder das Bockstechen ausgedacht. _DSC3565In den vergangenen Jahren wurden diese Spiele beim Faschingsschießen ausgiebig erprobt und für gut befunden. _DSC3656Viel Spaß hatten die Teilnehmer bei verschiedenen Stationen, bei denen es vor allem auf Zielgenauigkeit, Geduld und Präzision ankam. _DSC3583Auch das erstellt Quiz hatte es in sich, galt es doch die Fragen nach den Geschmacksrichtungen von Gummibärchen, die Länge der Burghauser Burg, die angrenzenden Länder Kroatiens oder die neun Planeten des Sonnensystems zu wissen. _DSC3599Bei den Erwachsenen konnte der Pfarrgemeinderat (Pater Nelson Parakkadath, Regina Grafetstetter, Peter Salzeder, Konrad Scherer und Dominik Breu) mit 103 Punkten weit vor dem Gemeinderat (Helmut Franzke, Josef Schillinger, Stefan Ertl, Herbert Schächner und Hans Vordermaier) und den „4 ASSSen“ (Uschi Salzeder, Carola Anger, Inge Scherer und Anna-Rita Scherer-Stinn)gewinnen. _DSC3701Bei den Kindern lagen die „Unkreativen“ (Carina Obersteiner, Christina Hansen, Stefanie Aigner, Michaela Aigner, Laura Kroiß) mit 106 abgeschlagen vor „de Lausbuam“ (Manuel Anger, Moritz Stribl, Julian Scherer und Andreas Obersteiner) und den „Minis Feichten“ (Andreas Michlbauer, Johannes Kaiser, Johannes Kreuzeder, Paul Barth und Markus Zenz). _DSC3673Nach der Siegerehrung am Abend ging es zum gemütlichen Teil mit „Witti’s Weinbar“, Grillfleisch und Bauernhofeis über, der von den „Lucky’s“ musikalisch umrahmt wurde.

_DSC3683

_DSC3716

Nur wenige Zweiradfahrer waren zur sechsten Bikerwallfahrt am Sonntag des Pfarrfestes gekommen. _DSC3751Dicke Wolken und Regenschauer haben nur sechs Zweiradfahrer nach Feichten gelockt. Doch galt es nicht nur die Bikerwallfahrt zu feiern, auch das Pfarrfest nahm trotz des schlechten Wetters Fahrt auf. Den Beginn machte ein gemeinsamer Familiengottesdienst in der Feichtner Festhalle. Dabei stellte Pfarrer Michael Witti die Frage „Warum werden wir nicht satt“. Während Europa und weiter Teile der Welt in der Krise stecken würden, boome die Wirtschaft in Deutschland und das Einkaufsverhalten des Einzelnen habe sich grundlegend geändert. Das „Shoppen“ werde zum Event und Genußfaktor, während das Gekaufte selbst schnell den Reiz verliere. Im Evangelium werden dann andere Worte deutlich und Witti interpretiert, dass man auf das schauen solle, was wirklich wichtig sei. An Stelle alles Materiellen setze Jesus eine persönliche Beziehung die mehr satt mache als anderes. _DSC3754Nach dem Schlußsegen erteilte Witti noch den Segen für die Zweiräder und deren Besitzer und stellte sie unter den Schutz des heiligen Christophorus. Anschließend ging es für die Feichtner zum gemütlichen Teil des Pfarrfestes über, wobei den bis über die Mittagszeit hinaus anhaltenden Regenschauern in der Festhalle getrotzt wurde.

_DSC3741(Text/Bilder: Limmer)

 

Lesen Sie auch

Sternsinger sammeln 13.850,53 €

In allen Pfarreien des Pfarrverbandes Feichten waren die Sternsinger unterwegs. Die Ministranten haben diesen wichtigen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert