Mesner nach 20 Jahren verabschiedet

Kirchenpfleger Markus Knorr, Pfarrer Michael Witti, Mesner Horst Diener, Pfarrgemeinderatsvorsitzender Herbert Schwoshuber (v.l.n.r.)

„Eine Ära geht zu Ende“, meinte Pfarrer Michael Witti, als er Horst Diener für 20 Jahre Mesnerdienst dankte. Zahlreiche Gläubige waren zum Jahresschlussgottesdienst gekommen – auch um dem langjährigen Mesner ihren Dank zu zeigen. 2002 übernahm Diener den Mesnerdienst und war auch für insgesamt zehn Jahre Kirchenpfleger der Pfarrei. Mit Leidenschaft, Geschick und einem immer „guten Draht“ zu den Menschen engagierte er sich in diesen zwei Jahrzehnten. Neben vielem anderen war vor allem die große Innenrenovierung der Schloss-Pfarrkirche „St. Erasmus“ eine Aufgabe, die ihm am Herzen lag. Tagtäglich war er auf der Baustelle und sorgte sich um die Arbeiten. In diese Zeit fiel auch die Gründung des großen Pfarrverbandes Feichten – Hart – Heiligkreuz – Wald. Hier merkte Pfarrer Witti an, dass Horst Diener gerade in der ersten Zeit einer der wichtigsten Ansprechpartner war, der auch diesen Schritt loyal und engagiert mitgegangen ist.

Kirchenpfleger Markus Knorr und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Herbert Schwoshuber überreichten unter Applaus einen Geschenkkorb. Sichtlich gerührt hat sich dann auch Horst Diener bei allen für die immer gute Zusammenarbeit bedankt. „Eine Ära ging zu Ende…“

Text/Bild: Witti

Lesen Sie auch

Der Kindergarten in Wald sucht eine Raumpfleger/ in

Der Caritaskindergarten sucht ab sofort eine zweite Raupfleger/ in für 10 Wochenstunden. weiter Info`s gibt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert