„Fairer Handel“ am Weltmissionssonntag

Weltmission 2Zum Weltmissionssonntag verkauften die Pfarrgemeinderäte aus Heiligkreuz und Feichten nach den Gottesdiensten fair gehandelte Waren aus dem Trostberger Weltladen. Für die Mission konnten daraus 80 Euro überwiesen werden. Pfarrer Michael Witti berichtete in seiner Predigt von den teils sehr schlechten Arbeitsbedingungen und Hungerlöhnen die für die Arbeit bei der Produktion von Waren bezahlt werden. Es sei bewußtes Einkaufen für den Versuch nötig, ein menschenwürdiges Auskommen in den Herstellerländern zu schaffen. Dies könne der Verbraucher sehr gut steuern, so der Ortsgeistliche. Er bediente sich des Zitates von Papst Franziskus um die Situation zu verdeutlichen: „Die Ausgeschlossenen sind nicht ‚Ausgebeutete‘ sondern Müll, ‚Abfall'“. Die neuen Sklaven seien diejenigen, die wir jeden Tag umbrächten durch Arbeit in illegalen Fabriken, im Netz der Prostiution, in den Betteln missbrauchert Kinder, so das Zitat des Kirchenoberhauptes weiter.

Weltmission 1

(Text/Bilder: Limmer)

Lesen Sie auch

Auf geht’s zum Feichtener Pfarrfest – 23./24. Juli 2022

Am 23. und 24. Juli steigt auch heuer wieder das große Feichtener Pfarrfest mit vielen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.