Home | Pfarrverband Feichten | Gebürtiger Feichtener spendet Firmung

Gebürtiger Feichtener spendet Firmung

Für die 36 Firmlinge aus dem Pfarrverband Feichten war der Firmtag ein besonderer Tag, auf den sie sich ein halbes Jahr mit verschiedenen Projekten aus weltlichem, sozialem und liturgischen Bereichen vorbereitet hatten. Nun war es endlich soweit. Den Gottesdienst, der wie die Vorbereitungszeit unter das Motto „Abenteuer.Leben.Glauben.“ gestellt wurde, durften die Mädchen und Buben selbst mitgestalteten. Dabei betonte Firmspender Gerhard Auer eingangs, dass ihnen an diesem Tag besonders die Liebe Gottes „für heute und immer“ in Form des Heiligen Geistes geschenkt werde.

Isabella Ackermann (Feichten) erhält von Domkapitular Gerhard Auer die Firmung. An ihrer Seite

Eine Premiere feierte Gerhard Auer. Als gebürtiger Feichtner durfte er zum ersten Mal in seiner Taufkirche „Maria Himmelfahrt“ die Firmung spenden, die feierlich vom Projektchor unter der Leitung von Michaela Zenz. „Das ist ein Tag, den ich, wie ihr nie mehr vergessen werde.“ sagte er sichtlich bewegt.

„Vielleicht denkst du dir, dass es ganz schön wenig ist, was heute passiert“ stellte Auer bei seiner Predigt in den Raum. „Es ist ein Riesenaufwand, den wir alle miteinander betreiben.“ Mit den Worten „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den heiligen Geist – diese Worte hören sich ein wenig wenig an.“ so Auer. „Aber denk dabei an folgendes: Manchmal ist das, was aussieht wie wenig, in Wirklichkeit sehr sehr viel und kann sehr kostbar und wertvoll sein.“ Es mache Mut, wenn einer da stehe, der sage das man jemanden lieb, gern habe. Der unsichtbare Freund Jesus Christus habe gesagt, dass er immer bei jedem sein werde, so Auer. „Er will kein Freund sein, der kontrolliert, sondern einer zu dem du immer kommen kannst.“ Doch Freundschaft müsse man pflegen, sonst verkümmert sie zu einem lediglich äußeren Zusammenhalt. „Jeder hat bestimmte Fähigkeiten, die einen ausmachen.“ ist sich Auer sicher. „Dies sind Dinge die kannst nur du, so wie du bist und niemand anderes. Vergleich dich nicht mit anderen, darum bitte ich dich.“ so Auer. „Bete zum heiligen Geist, damit er diese in dir entfalte.“, bittet Auer die Firmlinge.

Beim anschließenden Firmakt, spendete Auer den Segen und fand viele sehr persönliche aufmunternde Worte für die Jugendlichen und auch für die Paten. Heidi Zenz, Pfarrgemeinderatsvorsitzende aus Feichten, beglückwünschte die Jugendlichen zum Schluß. „Ihr seid als Christen in der Kirche jetzt volljährig. Ihr dürft wählen gehen. Viele Entscheidungen für euer Leben stehen an – dafür habt ihr heute den Geist, den Spirit bekommen. Glaubt mir er wirkt; manchmal schnell, manchmal dauert es ein bißchen. Ihr braucht keine Angst zu haben. Jetzt gibt es was in eurem Leben, dass euch trägt und hält – das ist euer Glaube.“

Abschließend wünschten die Firmlinge sich selbst und allen Anwesenden noch einen schönen Tag.

(Text/Bilder: Limmer)

Lesen Sie auch

„…nun mach ich etwas neues… Merkt ihr es nicht?“ – Bauernwallfahrt 2019

Die Predigt von Pfarrer Michael Witti anlässlich der Bauernwallfahrt nach Altötting vom 7. April 2019 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.