Grandioses Pfarrfest in Hart

3

Trotz hochsommerlicher Temperaturen gestaltete sich das 29. Pfarrfest der Pfarrei Hart, das am vergangenen Sonntag stattgefunden hat, zum beliebten Familienfest für jung und alt. Zahlreiche Besucher fanden sich bereits am Vormittag zum Familiengottesdienst in der Pfarrkirche ein, wo Pfarrvikar Pater Nelson Parakkadath die Messfeier zelebrierte. Die musikalische Mitgestaltung übernahm der Kinder- und Jugendchor unter Leitung von Rosmarie Staar. Während der KAB-Ortsverband die ganztägige Bewirtung der Besucher mit Speis und Trank übernahm, führte der Pfarrgemeinderat die Spiele für die Kinder durch und bot am Nachmittag selbstgebackene Kuchen und Torten zum Kaffee an. Die Gesamtorganisation lag in Händen von PGR-Festausschussvorsitzenden Franz Wastl.

Pfarrvikar Pater Nelson Parakkadath (2. v. links) eröffnete im Beisein von Festorganisator Franz Wastl (rechts) sowie weiteren PGR- und KAB-Mitgliedern mit dem Bierfassanstich das 29. Pfarrfest auf der Kirchenwiese.
Pfarrvikar Pater Nelson Parakkadath (2. v. links) eröffnete im Beisein von Festorganisator Franz Wastl (rechts) sowie weiteren PGR- und KAB-Mitgliedern mit dem Bierfassanstich das 29. Pfarrfest auf der Kirchenwiese.

Eröffnet wurde der Festbetrieb auf dem Kirchplatz mit dem Fassbieranstich durch Pater Nelson. Mit drei festen Schlägen mit dem Schlegel auf den Zapfhahn und einem Nachschlag gelang es dem Pater, das erste Fass Bier gekonnt anzuzapfen. Nach dem legendärem „O zapft is’“ floss der kühle Gerstensaft durch die durstigen Kehlen der Besucher. Neben den alkoholischen waren aber auch alle nichtalkoholischen Getränke an diesem heißen Sommertag heißbegehrt.

2Ein reichhaltiger Mittagstisch vom Grill und aus der Bratpfanne mit frischen Salaten, knusprigen Brezen und Semmeln befriedigte das leibliche Wohl der Besucher, die sich abends noch Steckerlfische wohlmunden lassen konnten.

Die Ministranten-Firmlinge verführten in die Cocktailbar, wo sie alkoholfreie Erfrischungsgetränke anboten. Wer sich zum günstigen Preis mit Lesestoff eindecken wollte, für den war der aufgebaute Bücherflohmarkt am Pfarrheim eine Gelegenheit.

Im Pavillon war ein dekorierter Leserundell eingerichtet. Im Schatten der mächtigen Linden- und Kastanienbäume fanden die vielen Pfarrfestbesucher an den aufgestellten Biertischgarnituren oder auch im aufgestellten Zelt ein angenehmes Verweilen bei Speis und Trank sowie reger Unterhaltung. Begrüßen konnte Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elke Niehage neben den Besuchern auch Vertreter der Kirche und Politik.

5Ein Erlebnis für die Kinder und gefragt wie eh und je waren die Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto der Alzchem-Werkfeuerwehr durch den Ort und darüber hinaus. Diese hatte auf der Pfarrhauswiese auch eine Station zum Zielspritzen mittels Feuerwehrschlauch angeboten, wovon bei der Hitze auch nasse Abkühlung gegeben war. Auf der Kirchenwiese aufgebaut waren für die Kinder verschiedene Spielstationen, wie Elefantengolf, Dalli-Klick, Flieger und Schiffe aus Papier falten und schwimmen und fliegen lassen, Freundschaftsbänder flechten, Geschicklichkeitsspiele, wie mit Ei auf Kochlöffel über Holzbrettwippe balancieren, Gummistiefel werfen oder Torwandschießen mit Fußballquiz. Zur Belohnung fürs Mitmachen gabs für die Kinder von örtlichen Banken und Geschäften gestiftete Preise. Schmissige Bläserklänge bot abends die Thalhauser Blaskapelle unter Leitung von Alois Dietweger.

6(Text/Bilder: Wastl)

Lesen Sie auch

GOTT, WO BIST DU? – Gottesdienste am Weißen Sonntag

Man kann den Gottesdienst zum Weißen Sonntag hier am 24. April, 11:30 Uhr, live mitfeiern …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.