Tag des offenen Dekmals zum Thema „Farbe“

Kirchenmaler 2Fleißig sind die Restauratoren und Handwerker in der Pfarrkirche am Werk. Erste Ergebnisse sind nun schon sichtbar. Daher beteiligt sich die Pfarrei Feichten am bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“, der am Sonntag, 14. September begannen wird. Von 15 bis 16 Uhr steht allen Interessenten die Pfarrkirche Feichten offen. Alois Brunner, Kunstreferent des Bistums Passaus und Pfarrer Michael Witti erläutern dabei die laufenden Arbeiten. Wie für Feichten gemacht, so scheint das Motto „Farbe“ unter dem der Tag steht.

Das trifft den Kern der derzeitigen Arbeiten in der Kirche. Nachdem die Heizung neu verrohrt, der Fußboden mit seinen dereinst vielen Fehstellen wieder einheitlich ergänzt und ein großer Teil der neuen Elektroinstallationen ausgeführt wurde, sind nun die Kirchenmaler am Werk. In enger Abstimmung mit der Oberen und Unteren Denkmalschutzbehörde, sowie unter fachlicher Aufsicht des Bau- und Kunstreferates Passau, hat man sich in Feichten ein großes Ziel gesetzt: Die einst sehr prächtige Rokoko-Fassung des Kirchenraumes soll weitgehend wiederhergestellt werden.

Nachdem bei der letzten großen Maßnahme die einst zart marmorierten Säulen und Pilaster einfach weiß gestrichen wurden und auch andere Stuckarbeiten nur noch sehr zurückhaltend und in vergleichsweise blassen Farben gehalten wurden, will man nun bewusst wieder möglichst nah an den Originalzustand heran. Umfangreiche Befundsuntersuchungen ergaben nach und nach einen interessanten Einblick in die alte Pracht. In Teilen ist diese neue „alte“ Fassung, die sich an den Meistern des 18. Jahrhunderts orientiert, bereits zu sehen. Schon jetzt lassen diese ersten Neufassungen erahnen, wie prächtig die Kirche nach Fertigstellung wieder im alten Glanz erstrahlen wird. Der Pfarrgemeinderat bietet an diesem Nachmittag den Besuchern auch Kaffee und Kuchen an. Der Reinerlös kommt der Innenrenovierung der Kirche zugute.        (Bilder und Text: cl)

Kirchenmaler 1

Lesen Sie auch

„Du bist wertvoll!“ – Wallfahrt des Paulusstiftes Neuötting

„Jeder von uns empfing die Gnade in dem Maß, wie Christus sie ihm geschenkt hat“, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert