Home | Pfarrei Hart | Großer Ministrantentag im Pfarrverband

Großer Ministrantentag im Pfarrverband

Einen Tag um „Danke“ zu sagen, wurde von den Oberministranten des Pfarrverbandes angeboten. Auf der Wiese vor der Pfarrkirche wurden verschiedene Wettspiele durchgeführt. Tragerlrücken, Salzstangerllegen, Dominio und einen Wassertransport mussten so schnell wie möglich von den vier Gruppen erledigt werden. Beim Quiz ging es für die etwa 40 Ministranten aller vier Pfarreien des Pfarrverbandes darum,Besonderheiten der Harter Pfarrkirche zu finden und die Eigenheiten der Pfarrer zu wissen. Die vier Gruppen „keine Ahnung“, „Mozzarella Firefox“, „warme Leberkassemmeln“ und „Gruppe 4“ kämpften um jeden Punkt. Gleichstand herrschte für „Gruppe 4“ und „Mozzarella Firefox“. Bei ihren ging es im Wissensduell um Platz zwei und drei. Die schnellere Antwort zu den Fragen: Wie heißt der aktuelle Papst, wie heißt der Passauer Bischof, welche Automarke fährt Pfarrer Witti, welche ist die größte Kirche im Pfarrverband und wie heißt das letzte Lied im abendlichen Gottesdienst? Bei der Frage „Wie heißt Pater Nelsons Katze?“ kamen die Teams nur kurz ins Überlegen, wohl wissend, dass der Ortsgeistliche keine Tiere bei sich beherbergt.
Beim anschließenden Ministrantengottesdienst stellte Pfarrer Michael Witti klar, dass die Priester dankbar für den Dienst den die Ministranten leisten sind. „Genauso wie ihr, mag ich oft das frühe Aufstehen am Sonntag nicht und würde lieber im Bett bleiben.“ Doch die Gemeinschaft im Gottesdienst gebe Halt im täglichen Leben und verbinde ungemein. Nachdem Gemeindereferent Nikolaus Pfeiffer den Pfarrverband verlassen hat, übernahm Pater Nelson die Betreuung der Ministranten in den vier Pfarreien. Viele habe er erlebt, zuletzt die gemeinsame Ministrantenwallfahrt nach Rom. Dabei habe er viel gelernt und die Minis noch besser kennengelernt. Dass er die Zusammenarbeit mit den Oberministranten als erster Ansprechpartner so gut funktioniert habe, freute ihn besonders. Schweren Herzens lege er nun diese Arbeit nieder, da er zum Ende des Monats den Pfarrverband in Richtung Landau an der Isar verlässt.  Zum Schluss des gelungenen gemeinsamen Abends wurde noch vor dem Pfarrheim gegrillt und gemütlich beieinandergesessen.

(Text/Bilder: Limmer)

Lesen Sie auch

„…nun mach ich etwas neues… Merkt ihr es nicht?“ – Bauernwallfahrt 2019

Die Predigt von Pfarrer Michael Witti anlässlich der Bauernwallfahrt nach Altötting vom 7. April 2019 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.