Feichtner aus dem Kaunertal pilgern nach Feichten

Eine ganz besondere Freude war es für viele Feichtner, Mitglieder aus der Partnergemeinde aus Feichten im Kaunertal begrüßen zu können. Bürgermeister Josef „Pepi“ Raich und Pfarrer Blas Wieslaw sind mit 25 Feichtner zur Wallfahrt nach „Maria Himmelfahrt“ in Feichten aufgebrochen. Nach dem Mittagessen wurde ein Gottesdienst mit Pfarrer Michael Witti zelebriert. Dabei ging er auf die Geschichte der Wallfahrt, die in den Miracelbüchern der Barockzeit vermerkt sind ein. Das Feichtner Gnadenbild sei ein Sehnsuchtsort für alle Frauen und Mütter. Bei der Feichtner Steingußmadonna, die neuesten Erkenntnissen zufolge Künstlern aus dem Umfeld des Prager Kaiserhofes um 1400 zuzuordnen ist, handelt es sich nicht um einen Superstar, sondern um eine Frau, die demütig Christus präsentiere. Nach dem Gottesdienst ging es weiter nach Bad Füssing, Aign am Inn und Altötting, bevor wieder ins Kaunertal zurückgekehrt wurde.

(Text/Bild: Limmer)

Lesen Sie auch

„Du bist wertvoll!“ – Wallfahrt des Paulusstiftes Neuötting

„Jeder von uns empfing die Gnade in dem Maß, wie Christus sie ihm geschenkt hat“, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert