Home | Pfarrei Heiligkreuz | Heiterer Senioren-Fasching

Heiterer Senioren-Fasching

Einen recht vergnüglichen Faschingsnachmittag konnten etwa 55 Heiligkreuzer Senioren im Gasthaus Beilmaier in Lindach verleben. Das Organisationsteam hat wieder einen bunten Strauß voller Heiterkeiten mitgebracht und verteilt.

Die Wallfahrerinnen beten um einen Mann

Im „Wallfahrtssketch“ beteten die Wallfahrerinnen zum „verführerischen Sankt Schikanus“ und erflehten sich einen Mann, bei dem sie so manches Manko wie Zahnlücken, X-Beine, Hühneraugen, Schielen und einen Kropf in Kauf nehmen würden, käme er doch endlich einmal. Doch auch der folgende Halleluja-Gesang konnte keine Wunder bewirken. Brigitte Kern-Haas und Elfriede Feigl stellten eine Alltagsgeschichte in einer Drogerie nach, bei der die „Schmirm“, sei sie auch noch so teuer nichts bewirkt, wenn man sie nicht richtig anwendet.

Brigitte Kern-Haas und Elfriede Feigl beim Sketch „Drogerie“

Im Putzfrauengespräch unterhielten sich Irmi Perschl und Berta Wolferstetter über Männer, Alkohol und das Porzellansyndrom bei dem das Hauptsymptom die fehlenden Tassen im Schrank seien.

Berta Wolferstetter und Irmi Perschl beim „Putzfrauengespräch“

Ein Skiurlaub in den Bergen sei empfehlenswert schon des Höhenrausches. „Ich hab‘ gar nicht gewusst, dass es so hoch oben auch noch ein Wirtshaus gibt“ erwiderte Putzfrau Hilde zu Lotte schnippisch. Bei vielen lustigen Liedern und Witzen wurde noch recht viel gelacht und die selbstgebackenen Kuchen in geselliger Runde verzehrt.

(Text/Bilder: Limmer)

Lesen Sie auch

Kirchenverwaltung – Abschied und Neubeginn

Beim vergangenen Sonntagsgottesdienst wurden die ausgeschiedene Mitglieder der Kirchenverwaltung verabschiedet und die im vergangenen November …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.