Home | Pfarrei Feichten | Bücherei Feichten – ein Erfolgsmodell

Bücherei Feichten – ein Erfolgsmodell

Die katholische öffentliche Bücherei Feichten kann auf ein arbeitsintensives und erfolgreiches Jahr zurückblicken. Für ihre gute Arbeit und die Ausstattung hat sie zudem das Büchereisiegel in Silber erhalten.

Foto: (von li na re) Anna-Maria, Hansi und Felix sind von der Muki-Gruppe herübergekommen, um neue Bilderbücher mit nach Hause zu nehmen. Dabei dürfen sie immer in der reichen Auswahl schmökern.

Drei Öffnungszeiten bietet die Bücherei pro Woche an, zudem Sonderzeiten für Grundschulklassen, Kindergarten und die Mutterkindgruppe, die regelmäßig in die Bücherei kommen. Die Bücherei ist kostenfrei und wird finanziell durch die Pfarrkirchenstiftung Feichten, der Gemeinde, der Diözese, dem Freistaat Bayern und dem St. Michaelsbund, privaten und gewerblichen Spendern bezuschusst, berichtet Büchereileiterin Annemarie Holzner. Dadurch konnten im vergangenen Jahr 307 neue Medien, davon 105 Mediengeschenke zur Ausleihe bereitgestellt werden. Dazu fuhren die Mitarbeiter im Frühjahr und Herbst zum Bucheinkauf zum St. Michaelsbund nach München, um Novitäten einzukaufen, um ein aktuelles Angebot vorzuhalten.
Bei der jährlichen Inventur wurden 223 veraltete und abgenützte Bücher oder CD’s aus dem Angebot entfernt. Derzeit sind 3139 Medien als Bücher und CD’s im Bestand, die im vergangenen Jahr 5188 entliehen wurden.
Die 391 Kinderbücher für das Alter von 2 bis 5 Jahren wurden 1181 mal ausgeliehen, die 366 Erstleserbücher nahmen die Kinder 1039 mal mit nach Hause. Die Entleihung der 616 Kinder- und Sachbücher für das Alter von 8 bis 12 Jahren wurde 1277 mal registriert, bei den 137 Jugendbüchern wurden 103 Entleihungen verzeichnet. 490 Romane (484 Entleihungen), 730 Sachbücher (383 Entleihungen) und 403 CD’s (733 Entleihungen) fanden ebenso reges Interesse. Das Büchereiteam besteht aus neun ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Wöchentlich wurden 16 Arbeitsstunden erbracht. Neben dem Dienst an den Öffnungszeiten wurden unter anderem Arbeiten durchgeführt in den Bereichen: Medienauswahl, Beschaffung, Bearbeitung und digitale Erfassung, Planung, Entwicklung und Durchführung von Veranstaltungen, sowie Teilnahme an Fortbildungen. Zweimal wurde sich für Besprechungen getroffen. Als besondere Aktionen für Kinder und Erwachsene führt Annemarie Holzner den Bibliotheksführerschein „Bibfit“, den „Treffpunkt Bücherei“ mit Buchvorstellung, Verkauf und Bücherflohmarkt, den Vorlesetag, sowie den Vorlesewettbewerb für Grundschüler. Erst im vergangenen November hat sich die Bücherei gefreut, als sie im Rahmen der Bürgerversammlung das Büchereisiegel in Silber für Mindestanforderungen erhalten hat. „Die Bücherei soll ein lebendiger Ort der Begegnung und Kommunikation in der Gemeinde sein, mit aktuellem Literaturangebot für alle. Hier ist eine Begegnung unabhängig von Alter, Herkunft, sozialem Status und Bildungsgrad möglich.“, erklärt Holzner.
Für das Jahr 2019 hat die Bücherei unterschiedliche Schwerpunkte geplant. Es steht der weitere aktuelle Ausbau des Medienbedienbestandes ebenso an wie verschiedene Veranstaltungen unter dem Motto „Treffpunkt Bücherei“.

(Text/Bild: Limmer)

Lesen Sie auch

Gebrauchte Kinderkleidung sehr gefragt

Einen großen Erfolg kann Organisatorin Chrissi Wolferstetter von der Mutter-Kind Gruppe für den ersten Feichtner …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.