Gartenbauverein feiert Maiandacht

DSC05190Die besondere Verehrung Mariens im Mai ergibt sich aus dem Aufblühen der Natur in diesen Wochen. Ein Anlass für den Gartenbauverein Hart a.d. Alz e.V., in einer Abendstunde, diese beliebte Volksandacht abzuhalten.

„Gegrüßet seist du!“ Diese frohbringenden und vertrauten Worte, die viel Freude und Kraft bei einer Begegnung ausdrücken, sprach Herr Pfarrer Michael Witti, vor dem blumengeschmückten Marienaltar, den Kirchenbesuchern entgegen. Der musikalische Gruß dazu erklang aus den Saiten der „Wieshäusl Musi“. Eine Schriftlesung sprach Vorstand Hans-Joachim Fuchs, und wir hörten: Der Engel tritt mit seiner Botschaft völlig überraschend in Maria`s Leben hinein. Sie reagiert erschrocken auf den Gruß: Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir. Du wirst ein Kind empfangen, einen Sohn wirst du gebären: den sollst du den Namen Jesus geben.

Maria trug ein Kind, als sie übers Gebirge zu Elisabeth eilte. Elisabeth und Maria begegneten einander mit dem Gruß: „Gesegnet bist du unter den Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes“. Der DSC05199Segensspruch Elisabeths, in dem die Anerkennung der besonderen Würde und Auszeichnung Marias von Gott her zum Ausdruck kommt.

DSC05201Aus dem Gotteslob sprach Pfarrer Witti mit den Gläubigen die beliebten Wechselgebete. In Anrufungen und Fürbitten an die Schutzpatronin Bayerns wurde unserer Heimat sowie der heranwachsenden Jugend in Gebeten gedacht. Ave Maria, mit dem sehr alten Gebet, das katholische Christen auf der ganzen Welt zu Maria sprechen, erging unser verehrender Gruß an die Gottesmutter und einer Bitte um Fürsprache: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

DSC05191Die gesprochenen Gebete, dazu passende Liedtexte, die das Leben Marias beschreiben, gesungen von den „Emmertinger Sängerinnen“, Gitarrenbegleitung Wagner Ernst, die flotte Spielart der „Wieshäusl Musi“ ließ die Besucher in dieser Abendstunde Ruhe finden. Mit dem erteilten Segen und dem gerne gesungenen Lied: „Segne du Maria“ endete die Maiandacht.

DSC05200Ein bairisches „Dankschön“ sprach Pfarrer Michael Witti an die Mitwirkenden: „Schee waars, guàd waars, guàd hat´s duà!“

(Text/Bilder: S. Fuchs)

Lesen Sie auch

Fronleichnam unter weiß-blauem Himmel

Bei prächtigem Wetter konnte am Abend des Fronleichnamsfestes in Hart der Gottesdienst mit der Prozession …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert