Kolping-Maiandacht in Günzelham

Frühsommerliches Wetter lockte etwa 80 Gläubige nach Günzelham um an der Kapelle der Familie Obergröbner eine Maiandacht zu feiern. Dabei wurde nicht nur der Gottesmutter Maria um ihre Fürsprache angerufen, sondern auch dem seeeligen Adolph Kolping gedankt, die beide in ihrem Leben erfahren haben, wie beglückend und folgenschwer die Begegnung mit Jesus gewesen sei, so Pfarrer Michael Witti. Vor dem abschließenden Marienlied wurde um Frieden zwischen den Religionen, in den Familien, in der Gesellschaft und in der Welt gebeten. Anschließend kamen noch alle zum geselligen Beisammensein auf dem Hof der Familie Laufenböck zusammen.

(Text/Bilder: Limmer)

 

Lesen Sie auch

Biologische Schädlingsbekämpfung

In der Heiligkreuzer Kirche ist der Wurm drin… Zumindest an einigen Balken der Dachstuhlkonstruktion und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert