Home | Pfarrei Heiligkreuz | Kirchenverwaltung – Abschied und Neubeginn

Kirchenverwaltung – Abschied und Neubeginn

Foto v. li nach re: Vorne: Josef Freutsmiedl, Regina Grafetstetter, Ludwig Hartl, Kirchenpfleger Franz Thaler
Hinten: Veronika Richters, Ramona Friedrich, Franz Winkler, Herbert Brandl, Pfarrer Michael Witti

Beim vergangenen Sonntagsgottesdienst wurden die ausgeschiedene Mitglieder der Kirchenverwaltung verabschiedet und die im vergangenen November neu gewählten vorgestellt. Unter dem damaligen Pfarrer Johannes Willeitner kamen Ende 2006 Josef Freutsmiedl, Regina Grafetstetter, Ludwig Hartl und Franz Thaler neu in das Gremium. Nur Rupert Deser blieb von der vorangegangenen Kirchenverwaltung im Amt und wurde neuer Kirchenpfleger. Im Jahre 2012 beendete Rupert Deser seine Arbeit, Herbert Brandl wurde neu hinzu gewählt. Im Jahr 2012 übernahm Franz Thaler das Amt des Kirchenpflegers.
Viele Aufgaben und Arbeiten mussten bewältigt werden wie etwa die Generalsanierung des Kindergartens St. Rupert, die Kirchturmrenovierung, die energetische Sanierung des Pfarrhauses und die Umgestaltung des Pfarrgartens. Mit Hilfe der großen Spendenbereitschaft, die vielen Hand- und Spanndienste trugen dazu bei, den Eigenanteil der Pfarrkirchenstiftung im Rahmen zu halten. Auch die Stadt Trostberg leistete wertvolle finanzielle Unterstützung.
Bei der vergangenen Wahl standen Regina Grafetstetter, Josef Freutsmiedl und Ludwig Hartl nicht mehr zur Verfügung. Alle drei waren 12 Jahre im Amt. Regina Grafetstetter war vor allem für die Friedhofsangelegenheiten Ansprechpartnerin und als Protokollführerin tätig. Mit ihren fundierten Beiträgen war sie als konstruktive und sachliche Gesprächspartnerin im Amt, lobte Kirchenpfleger Franz Thaler. Ludwig Hartl kümmerte leidenschaftlich, kritisch und engagiert um sämtliche Fragen und Sorgen rund um den Kindergarten und stand als wichtiger Verbindungsmann zur Stadt Trostberg zur Verfügung. Josef Freutsmiedl war im Gremium als „Mädchen für alles“ immer im Einsatz, egal ob er Maschinen oder Fachwissen zur Verfügung stellte.
Neu gewählt wurden Ramona Friedrich, Veronika Richters und Franz Winkler. Ramona Friedrich ist nun als Sicherheitsbeauftragte zuständig und kümmert sich mit Franz Tahler um die Belange der Pfarrkirche. Veronika Richters und Franz Thaler kümmern sich um die Friedhofsangelegenheiten. Herbert Brandl und Veronika Richters sind für den komplexen Bereich des Kindergartens tätig. Um den Pfarrgarten kümmert sich Franz Winkler. Insgesamt gilt es die Liegenschaften mit Pfarrkirche, Friedhof mit Leichenhaus, Pfarrhaus mit Pfarrgarten und den Kindergarten zu verwalten. Der für die Finanzen zuständige Kirchenpfleger Franz Thaler bereitet jährlich den Haushaltsplan vor, den das Gremium mit Pfarrer Michael Witti als Vorstand der Kirchenverwaltung berät und beschließt. Dabei arbeiten alle ehrenamtlich und ohne Aufwandsentschädigung. Im kommenden Jahr soll Pfarrer Michael Witti im Rahmen des Pastoral-struktuellen Erneuerungsprozess (PSEP) von den Verwaltungsaufgaben befreit werden. Hierfür wird vom Bistum Passau eine eigene Verwaltungskraft mit Sitz in Burghausen eingestellt.
Dennoch gibt es noch viel zu tun. Auf der Agenda stehen für die nächsten Jahre einige Reparaturen in der Pfarrkirche. Feuchtigskeitsschäden müssen mit Putzarbeiten ausgebessert und von Kirchenmalern wieder gestaltet werden. Arbeiten gibt es auch an Friedhofswegen und Friedhofsmauer. Den Pfarrgarten gilt es zu pflegen und noch weiter umzugestalten.

(Text/Bild: Limmer)

Lesen Sie auch

Fasching der Mutter-Kind-Gruppe

Farbenfroh ging es beim Fasching der beiden Mutterkindgruppen Heiligkreuz zu. Erstmals haben die beiden Gruppen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.